Auswärts, Burger von

Gaumenfreude Streetfoodmarkt Pforzheim

Am 21.&22. Mai fand zum ersten Mal ein Streetfoodmarkt in Pforzheim statt. Die „Gaumenfreude“ veranstalteten die „Genussweltreise“ zum Saisonauftakt in Pforzheim. Nachdem ja ein anderer Veranstalter seine Streetfoodmärkte die er in der Goldstadt veranstalten wollte zwei mal mehr als kurzfristig und unter fadenscheinigen Gründen abgesagt hatte, stand hier aber so etwas nie zur Debatte.  Schon am Einlass merkte man am Samstag Mittag, wie sehr die Pforzheimer sich endlich mal einen Streetfoodmarkt hier gewünscht haben – begrüßt wurde man von langen Schlangen am Eintritt.Es war also voll, aber nicht überfüllt. An den Foodtrucks und -Ständen musste man nie wirklich lange anstehen, nur bei den Getränken aber dazu weiter unten mehr.

Spontan hatte sich ein kleines Foodbloggertreffen mit @Schabakery , @rote_zora79 und @dipi_t_serenity ergeben und so erkundeten wir zu viert den Streetfoodmarkt. Das Angebot war recht vielfältig, naturgemäß gab es viele Burger und andere amerikanische Streetfoods, die regional Bekannten Trucks wie Lou’s Maultäschle und Laugenbekenntnis und ein paar exotischere Stände. Da die meisten Besucher wohl Streetfoodneulinge waren, ging das auch völlig in Ordnung.

Pastrami Sandwich als Starter

Der Frachtgut Foodtruck aus Freiburg bietet Pastrami  Sandwiches, etwas, dass man wirklich selten bekommt, also musste das auch gleich mal probiert werden. Und es war extrem lecker. Das saftige Fleisch zwischen den Frischen Toastscheiben, die Soße geschmacklich super abgestimmt. Absolut top!

Streetfoodmarkt: Pastrami Sandwich vom Frachtgut Foodtruck aus Freiburg
Pastrami Sandwich vom Frachtgut Foodtruck aus Freiburg

Bewertung:tounge-emojitounge-emojitounge-emojitounge-emojitounge-emoji

Ein Burger auf dem Streetfoodmarkt muss sein!

Streetfoodmarkt: Burger vom Truck'n'Roll Foodtruck aus Wittlich
Burger vom Truck’n’Roll Foodtruck aus Wittlich

Das Angebot an Burgertrucks war wie schon gesagt recht groß, Ich habe mich für den Truck’n’Roll Foodtruck aus Wittlich entschieden. Ganz nach dem Streetfood Prinzip wurde der Burger frisch gebraten und zubereitet, auch wenn das ein paar Minuten dauert, es hat sich gelohnt! Man entdeckt ja öfter mal Perlen auf Streetfoodmärkten aber der Burger hat noch eins draufgesetzt! Das war eine Gaumenfreude wie man sie sich wünscht – das Fleisch perfekt gebraten, das Brötchen perfekt geröstet, und die anderen Zutaten perfekt abgestimmt. Der Burger war mein absolutes Highlight an diesem Tag!
Bewertung:tounge-emojitounge-emojitounge-emojitounge-emojitounge-emoji

Streetfoodmarkt: Burger vom Truck'n'Roll Foodtruck aus Wittlich
Burger vom Truck’n’Roll Foodtruck aus Wittlich

Noch ein kleiner HotDog? Immer!

Nach dem herrlichen Burger und einer Pause auf den großzügigen Flächen, mit Livemusik habe ich mich dann noch für einen Hotdog von LA Hot Dogs aus Ulm begeistern lassen. Hotdogs können ja auch was Leckeres sein. Der New York Style Hotdog mit Sauerkraut, Gurken und Senfsoße war gut, aber etwas zu viel an Sauer eingelegtem. Das Würstchen und das Brötchen waren auch gut, aber auch nicht so, dass sie aus der Masse herausstechen würden.

Streetfoodmarkt: New York Style Hotdog von LA Hot Dogs aus Ulm
New York Style Hotdog von LA Hot Dogs aus Ulm

Gesamtbewertung:tounge-emojitounge-emojitounge-emojitounge-emojitounge-emoji

Die Sache mit den Getränken

Dass man bei sommerlichen Temperaturen Durst bekommt ist normal. Hier kam dann aber ins Spiel, dass der Veranstalter nur 3 kleine Getränkestände aufgestellt hatte. Das waren die einzigen Stellen an denen man anstehen musste. Und da irgendwie alle dachten, man müsse vor jedem neuen Kauf zuerst die leere Flasche an der einzigen Pfandstation zurückgeben, gab es hier die einzige Riesenschlange. Hier hätten ein paar mehr Stationen/Stände und ein klareres System sicher Abhilfe geschaffen.

Ein Streetfoodmarkt ist nichts für jeden…wie es scheint

Schon beim Anstehen am Eingang habe ich mitbekommen, dass Menschen sich bzw die Security gefragt haben wieso man da nun Eintritt zahlen muss. (3,-€!) Und wenn man im Nachhinein die Kommentare in der Facebookveranstaltung liest, stellt man fest, dass wohl viele auf dem Streetfoodmarkt waren die eher gedacht haben es wäre was wie die Pforzemer Mess oder einfache Currywurststände aneinandergereiht. Dass hier aber ein neues Event veranstaltet wurde, mit viel Aufwand für Bands, Chillout Areas, Infrastruktur etc. sahen viele wohl auch nicht. Wer sich über 3,-€ Eintritt und die (durchaus normalen Streetfood-) Preise beschwert, der versteht das ganze einfach nicht und sollte das nächste mal einfach zu Hause bleiben.

P.S.: Auf Aletheias Welt gibt es auch einen Bericht über den Streetfood Markt. Christina hat ganz andere Sachen probiert und viele schöne Fotos gemacht! Schaut mal bei ihr rein!

Gaumenfreude Streetfood Markt Pforzheim
Am 21.&22. Mai fand zum ersten Mal ein Streetfoodmarkt in Pforzheim statt. Die „Gaumenfreude“ veranstalteten die „Genussweltreise“ zum Saisonauftakt in Pforzheim
Starts: 05/21/2016
Ends: 05/22/2016
Habermehlstraße 44
Pforzheim, Baden-Württemberg
75172
DE